Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Termine

10. Dezember 2016

Leiharbeiternehmer-Sprechstunde

Ort: Versmold
13. Dezember 2016

Treffen der SPD-Fraktion

Ort: Versmold
15. Dezember 2016

Stadtvertretung

Ort: Versmold

Infoletter

Hier können Sie von uns regelmäßig wichtige Informationen zu unserer Politik in und für Versmold per SMS oder per Email zugesandt bekommen.

Details

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Herzlich Willkommen bei der Versmolder SPD.

Auf den Webseiten der Versmolder SPD finden Sie ausführliche Information zu unserer Arbeit für Versmold. Neben Informationen zu den handelnden Personen können Sie auch die Anträge und Anfragen der SPD-Fraktion der letzten Jahre einsehen.

Über den Auswahlpunkt "Kontakt" können Sie uns gerne ihre Fragen oder Anregungen zur Politik der Versmolder SPD senden.

Möchten Sie bei uns mitmachen? Möchten Sie sich in die Versmolder Politik einmischen? Über den Menüpunkt "Jetzt Mitglied werden" können Sie Mitglied bei uns werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim "Surfen" auf unseren Seiten.

Besuchen Sie uns auch bei Facebook und werden Sie Freund unserer Seite.

Mit freundlichen Grüßen,

Patrick Schlüter
Vorsitzender

Meldung:

01. Dezember 2016

Süße Nikolaus-Grüße

Die Versmolder SPD
Kommenden Samstagmorgen (3. Dezember) verteilt die Versmold SPD ab 9.30 Uhr rund um den Marktplatz in der Versmolder Innenstadt und in den Ortsteilen kleine süße Nikolaus-Grüße mit den besten Wünschen für eine besinnliche Adventszeit.
Weiter ...

Meldung:

Versmold, 20. November 2016
SPD Fraktion zu den Beratungen des Haushaltsentwurfes 2017

Versmolder Schülerinnen und Schüler dürfen nicht abgehängt werden

Nach intensiver Beratung des vor drei Wochen eingebrachten Haushalts-Entwurfs 2017 zieht die SPD-Fraktion am Wochenende ein erstes Fazit. Als erstes fällt auf „Voran geht es vor allem mit unseren Schulden“, merkt Fraktionsvorsitzende Liane Fülling an. Mit 17.944 Millionen Euro im Kernhaushalt und noch einmal 14.367 Millionen Euro im Abwasserbereich, reißt Versmold neuerdings deutlich die Gesamtverschuldungsmarke von 32,5 Millionen Euro – ein historisches Hoch. „Das ist eine Höhe, eine Größenordnung, die Angst macht. Zumal die Gewerbesteuereinnahmen eher in die andere Richtung - nach unten – gehen.“, ergänzt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Corinna Lüker.
Weiter ...

Meldung:

15. November 2016

Trump-Wahl führt zu Neueintritten

Als Reaktion auf die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten haben sich hunderte Bürgerinnen und Bürger entschlossen, Mitglied in der SPD zu werden. Die Anzahl von Neueintritten hat sich in NRW innerhalb kürzester Zeit verdoppelt. So wurde die Anzahl der Oktober-Eintritte, die bei etwa 220 lag, für den November bereits jetzt erreicht.

NRWSPD-Generalsekretär André Stinka bewertet diese Entwicklung so:

„Die Menschen merken zunehmend, dass es auf das große Ganze und nicht nur auf Klein-Klein ankommt. Das ist eine Chance für die demokratischen Parteien. Wir als SPD setzen klare Kante gegen politische Vereinfacher und gesellschaftliche Spalter, die sich zuletzt im Aufwind fühlten. Der breiten Mehrheit in der Bevölkerung wird es bei den Wahlen auf das ankommen: Soziale und demokratische Vernunft.“

Weiter ...

Meldung:

14. November 2016

Hannelore Kraft: „Frank-Walter Steinmeier ist ein würdiger Kandidat“

Als erfahrener Außenminister verfügt er über exzellente Voraussetzungen und wird in diesen herausfordernden Zeiten ein ausgezeichneter Repräsentant der Bundesrepublik Deutschland sein.
Zur kommenden Wahl des Bundespräsidenten erklärt Hannelore Kraft, Landesvorsitzende der NRWSPD:

Frank-Walter Steinmeier ist ein würdiger Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten - das sieht auch die große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger so. Als erfahrener Außenminister verfügt er über exzellente Voraussetzungen und wird in diesen herausfordernden Zeiten ein ausgezeichneter Repräsentant der Bundesrepublik Deutschland sein. Schön ist natürlich auch, dass er in NRW geboren wurde.

Weiter ...

Pressemitteilung:

Gütersloh, 10. November 2016

SPD-Fraktion teilt Bedenken wegen zeitlicher Umsetzung bei der Reform des Unterhaltsvorschusses

Kreis Gütersloh. Für das Land NRW ist das Ergebnis der Verhandlungen zum Bund-Länder-Finanzausgleich ein großer Erfolg: Der bisherige Länderfinanzausgleich wird abgeschafft, ab 2020 greift ein neues System.
Das ist gut so.
Im Zuge dieser Verhandlungen hat man sich allerdings auch darauf verständigt, den Unterhaltsvorschuss für Alleineerziehende bereits zum 1. Januar 2017 zu verändern. Dabei wird die Altersgrenze von 12 auf 18 Jahre angehoben und die Dauer der Zahlungen nicht mehr zeitlich beschränkt.
Auch das ist gut so.
Das Gesetz dazu soll allerdings erst Mitte Dezember verabschiedet
werden. In der Kreisfinanzausschusssitzung am Dienstag hat die
Verwaltung nachvollziehbar dargestellt, dass dann eine Umsetzung im
Kreis Gütersloh zum 1.1.2017 sowohl organisatorisch und personell nicht geleistet werden könne.
Weiter ...

Pressemitteilung:

02. November 2016

André Stinka: Starkes Personal für den Wahlerfolg 2017

Die NRWSPD wird bei der Landtagswahl 2017 mit einem überzeugenden Team antreten. Das steht schon kurz vor dem Ende der offiziellen Nominierungen in den Wahlkreisen fest.
Weiter ...

Pressemitteilung:

28. Oktober 2016

André Stinka und Marc Herter: „Armin Laschet ist im bildungspolitischen Blindflug“

Der Berg, der da kreißte, hat noch nicht einmal eine Maus geboren. Mit seinem Vorschlag, die Entscheidung darüber, ob ein Gymnasium das Abitur nach acht oder neun Jahren anbietet, an die Schule zu übertragen, stiehlt sich Armin Laschet aus der politischen Verantwortung. Die CDU nimmt so sehenden Auges in Kauf, dass es vor Ort ständige Auseinandersetzungen um G8 oder G9 gibt. Das führt zu Chaos und nicht zu Ruhe im System.
Weiter ...

Meldung:

Gütersloh, 24. Oktober 2016

SPD stellt Antrag zum Open Data

Die SPD-Kreistagsfraktion stellt zur nächsten Sitzung des Kreisausschusses am 31. Oktober 2016 folgenden Antrag: Der Kreisausschuss fordert die Verwaltung auf, die Einführung von Open Data in unserem Kreis zu prüfen sowie die Voraussetzungen in einer Vorlage für eine der nächsten Kreisausschusssitzungen darzustellen. Des Weiteren einen Beschlussvorschlag vorzulegen mit dem Ziel, sämtliche kommunale Daten nach den Open Data Kriterien zu veröffentlichen.
"Im Kern geht es darum, Daten und Dateien für die Veröffentlichung im Internet bereitzustellen bzw. zusammenzutragen," so das Mitglied im Kreisausschuss Fritz Spratte.
Weiter ...

Meldung:

07. Oktober 2016

André Stinka: Wiederholte Angriffe auf Demokratinnen und Demokraten sind schockierend

Zu den Morddrohungen gegen den Vorsitzenden der SPD in Bocholt und der dadurch resultierenden Absage des dortigen SPD-Parteitages erklärt André Stinka, Generalsekretär der NRWSPD:

Die wiederholten Angriffe auf Demokratinnen und Demokraten, die sich für die Gemeinschaft und den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft einsetzen, sind schockierend. Wir vertrauen darauf, dass die Behörden alles in ihrer Macht Stehende veranlassen, um die Absender der Morddrohungen zu ermitteln und zu bestrafen. Menschen, die Hassmails senden oder die vermeintliche Anonymität in Sozialen Netzwerken für ihre widerlichen Drohungen ausnutzen, dürfen nicht das Gefühl haben, dass sie in der Mehrheit sind. Denn das sind sie mitnichten. Alle Demokratinnen und Demokraten sind in der Verpflichtung gegenzuhalten, um unsere gemeinsamen Werte zu verteidigen. Online und Offline auf der Straße, in der Nachbarschaft oder im Sportverein.

Weiter ...

Meldung:

Versmold, 03. Oktober 2016

Die SPD-Landesregierung sorgt für beste Bildung unserer Kinder in Versmold

Liane Fülling, Ihre Bürgermeister für Versmold
Die Versmolder SPD begrüßt die für Versmold veröffentlichten Zahlen des milliardenschweren Investitionspakets „Gute Schule 2020“.
„Die Landesregierung ermöglicht es uns mit über 550.000 Euro, unsere Schulen in Versmold weiter auf Vordermann zu bringen und gleichzeitig den digitalen Aufbruch Schule 4.0 voranzutreiben“, so Fraktionsvorsitzende Liane Fülling.


Weiter ...

Meldung:

30. September 2016

2 Milliarden für gute Schulen

Der Verwaltungsrat der NRW.BANK hat auf Vorschlag der Landesregierung das Förderprogramm NRW.BANK.Gute Schule 2020 zur langfristigen Finanzierung kommunaler Investitionen in die Sanierung, die Modernisierung und den Ausbau der kommunalen Schulinfrastruktur beschlossen. Das Programm hat ein Gesamtvolumen von zwei Milliarden Euro. Bei dem Programm handelt es sich um eine Gemeinschaftsaktion der NRW.BANK mit dem Land Nordrhein-Westfalen.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft: „Wir wollen schon bis 2020 gute und moderne Schulen in ganz Nordrhein-Westfalen schaffen. Dabei unterstützen wir die Kommunen gerne. Denn wenn wir viele kluge Köpfe haben wollen, wenn Inklusion und Integration gelingen sollen, brauchen wir gute Schulen und das bedeutet immer auch eine moderne Schulinfrastruktur. Mit dem Programm Gute Schule 2020 wollen wir auch den digitalen Aufbruch unserer Schulen vorantreiben, um die Grundlagen für die Zukunft des Lernens in unseren Schulen zu verbessern. Die zwei Milliarden Euro sind daher gut investiertes Geld.“

Was heißt das im Detail? Wie ist die Verteilung auf die Kommunen? Antworten gibt's auf der Seite der Landesregierung.
Weiter ...

Meldung:

30. September 2016

"Nordkreis erhält vom Land finanzielle Unterstützung zur Sanierung, Modernisierung und Ausbau der Schulen“

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat im Juli das Milliarden-Investitionsprogramm „Gute Schule 2020“ angekündigt, heute hat die Landesregierung die Eckpunkte vorgestellt. In den kommenden vier Jahren werden damit insgesamt zwei Milliarden Euro bereitgestellt, um Schulen zu sanieren und optimal auszustatten. Projektpartner ist die NRW.Bank; sie wickelt das Programm ab. Bei der NRW.Bank können die Kommunen ihren Investitionsantrag stellen. „Das Besondere an dem neuen Programm: Die Tilgung des Kredits wird vom Land übernommen; die Kommunen müssen also hierfür kein eigenes Geld aufwenden“, erklärt Landtagsabgeordneter Georg Fortmeier.
Weiter ...

Meldung:

26. September 2016

Korkmaz bleibt Vize der Landes-SPD

Parteitag: Die 31-Jährige erzielt das beste Ergebnis der Stellvertreter, bekommt aber weniger Zuspruch
Pressebericht aus der Tageszeitung "Neue Westfälische" vom 26. September 2016

Unser Mitglied in der SPD-Kreistagsfraktion Elvan Korkmaz wurde erneut eine der StellvertreterInnen von Hannelore Kraft in der Landes - NRW -SPD. Dazu hier dieser Presseartikel:

Kreis Gütersloh. Die Gütersloher SPD-Bundestagskandidatin Elvan Korkmaz wurde vom Landesparteitag der NRW-SPD als eine von vier Stellvertretern von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft bestätigt. Sie erhielt 80,5 Prozent der Stimmen und erzielte damit das beste Ergebnis der vier Vize-Vorsitzenden. Vor zwei Jahren war Korkmaz bei ihrer ersten Kandidatur für dieses Amt noch auf 90,1 Prozent gekommen.
Weiter ...

Meldung:

Bochum, 24. September 2016

Landesparteitag der NRWSPD: NRW bleibt neu.

Derzeit wird viel erzählt, dass es bei Politik nur noch um Emotionen ginge und nicht um Inhalte und Fakten. Die SPD in Nordrhein-Westfalen findet das fahrlässig. Denn wer Debatten nur noch in Schwarz und Weiß unterteilt, akzeptiert keine Argumente und schürt damit gesellschaftliche Konflikte. Beim Landesparteitag der NRWSPD am 24.09.2016 in Bochum standen deshalb die Inhalte im Mittelpunkt.

„Es sind zu viele, die immer nur dagegen sind und an Lösungen kein Interesse haben. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokaten wissen, wohin das führen kann. Deshalb werden wir gerade jetzt gebraucht“, so Hannelore Kraft zum Start des Parteitags im RuhrCongress. Die SPD könne über Wahlperioden hinweg mit ihrem klaren Plan überzeugen. „NRW bleibt neu“ lautete das Motto des Tages und unsere Landesvorsitzende zeigte, was Zukunftspolitik ist.

Voller Leidenschaft zeigte Hannelore Kraft ihren Plan für die weitere Zukunft des Landes auf: Wir bekennen uns zum Industrieland NRW. Wir investieren in analoge und digitale Infrastruktur. Wir bauen auf eine offene Gesellschaft mitten in Europa. Es wird so viel für Kinder und Bildung investiert wie nie zuvor. Wir lassen kein Kind zurück. Wir entwickeln bessere Ganztagsangebote. Wir gehen die Geburtsfehler bei G8 an. Wir werden die Schulsozialarbeit im Bund wieder stärken.

Mit „Gute Schule 2020“ legen ein zwei Milliarden für Investitionen in unsere Schulen auf. Wir wollen ein Azubi-Ticket einführen. Wir halten nichts von einer schwarzen Null auf Kosten der Armen. Wir gehen die nächsten Schritte bei der Kita-Finanzierung. Wir haben die Handlungsfähigkeit der Kommunen weiter im Blick. Hanneloren Kraft fasst zusammen: „Unser Plan hat viele Unterpunkte, wir verlieren uns aber nicht im Klein-Klein. Wir haben das Ganze im Blick. Wir wollen mehr Gerechtigkeit wagen. Das ist unser Ziel.“

„Wir alle sind ein starkes Team und wir werden unser Land weiter voranbringen“, hieß es zum Schluss einer fulminanten Rede, die von minutenlangen Applaus und einem herausragenden Ergebnis zur Wiederwahl abgerundet wurde. 98,45% der Delegierten bestätigten Hannelore Kraft in ihrem Amt. „Nach fast zehn Jahren so ein tolles Ergebnis ist schon etwas Besonderes. Das berührt mich. Danke für dieses Vertrauen!“, bedankte sich die alte und neue Landesvorsitzende.

Hannelore Kraft zählt im anstehenden Wahljahr auf ein eingespieltes Team, denn auch Generalsekretär André Stinka, Schatzmeister Norbert Römer (beide ebenfalls mit über 90% Zustimmung), die stellvertretenden Landesvorsitzenden Elvan Korkmaz, Marc Herter, Jochen Ott und Britta Altenkamp wurden in Bochum in ihren Ämtern bestätigt.

Die NRWSPD kann auf ein starkes Fundament bauen, konstatierte Generalsekretär André Stinka zuvor in seinem Bericht. Er wies auf die guten Ergebnisse des vor zwei Jahren gestarteten, gleichnamigen „Fundament stärken!“-Prozesses hin, mit dem sich die Landespartei als Organisation zukunftsgerecht aufstellt (hier geht’s zur aktuellen Zwischenbilanz „Fundament staerken!“). Man könne sehr selbstbewusst in den Wahlkampf starten.

„Als Merkel sagte, NRW sei ein starkes Stück Deutschland, ist Armin Laschet fast das Handy beim Twittern aus der Hand gefallen“, sagte Stinka in Richtung der CDU. Im Mai 2017 werde man vor allem die AFD als die Truppe stellen, die sie sei: „Die AFD weist auf eine gewachsene Ungleichheit in der Gesellschaft hin. Das tun wir im Übrigen auch. Nur mit einem Unterschied: Wir wollen diese Kluft kitten, die wollen sie vergrößern, um noch mehr hetzen zu können“.

Norbert Römer konnte auf eine hervorragende Zusammenarbeit zwischen Partei und Landtagsfraktion verweisen. Unter Rot-Grün habe sich NRW messbar auf den richtigen Weg gemacht. Fertig sei man aber noch lange nicht.

Partei der Inhalte – am Samstag hieß das: Es wurden 130 Anträge beraten. Die Wichtigsten in Kürze: Die ersten Leitideen für unser Wahlprogramm sind dank starker Beteiligung auf dem Weg und bei der gymnasialen Schullaufbahn soll wieder der Wunsch der Schülerinnen und Schüler stärker berücksichtigt werden. Wir werden hier in Kürze alle Beschlüsse dieses arbeitsreichen Tages einstellen.
Weiter ...

Meldung:

Bochum, 24. September 2016
Aus Bochum

Der LIVE-Ticker vom Parteitag zum Nachlesen

Unsere Berichterstattung vom Landesparteitag.
Weiter ...

Pressespiegel:

Gütersloh, 19. September 2016

Elvan Korkmaz will in den Bundestag

Presseartikel aus "Die Glocke" vom 19.09.2016
Redakteur: Johannes Bitter

Unser Mitglied in der SPD-Kreistagsfraktion kandidiert für die nächste Bundestagswahl 2017. Hierzu dieser Presseartikel:

Kreis Gütersloh (bit) - Die SPD zieht im Wahlkreis 131 (Gütersloh I) mit Elvan Korkmaz als neue Direktkandidatin in die Bundestagswahl 2017. Von 86 Delegierten der Wahlkreiskonferenz gaben ihr am Samstag im Gütersloher Parkhotel 84 ihre Stimme.
Das Wahlgebiet umfasst den Kreis Gütersloh ohne Schloß-Stukenbrock und Werther. 2013 war der Bürgermeister von Versmold und heutige Staatssekretär für Integration in Düsseldorf, Thorsten Klute, angetreten. SPD-Kreisvorsitzender Hans Feuß MdL deutete einen guten Verlauf der Gespräche an, um Elvan Korkmaz, die bereits stellvertretende SPD-Landesvorsitzende ist, auf der Reserveliste den Rücken zu stärken.
Weiter ...

Pressemitteilung:

18. September 2016

Hannelore Kraft: Die SPD bleibt die stärkste politische Kraft in der Bundeshauptstadt

Zum Ausgang der Abgeordnetenhauswahlen in Berlin erklärt Hannelore Kraft, Landesvorsitzende der NRWSPD:

Wir gratulieren Michael Müller und seiner Berliner SPD ganz herzlich. Die SPD bleibt die stärkste politische Kraft in der Bundeshauptstadt und hat den klaren Auftrag zur Regierungsbildung für die nächsten fünf Jahre. Michael Müller kann seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen und wird dafür sorgen, dass Berlin eine weltoffene und lebenswerte Stadt bleibt.
Weiter ...

Meldung:

16. September 2016

"Gute Schule. Beste Bildung."

Die stellvertretenden Vorsitzenden der NRWSPD, Marc Herter und Jochen Ott, haben am 16.09. in Düsseldorf das SPD-Papier „Gute Schule. Beste Bildung.“ vorgestellt, das das Präsidium der NRWSPD und die Antragskommission dem Landesparteitag der NRWSPD am 24. September zur Beschlussfassung vorschlagen.
Weiter ...

Meldung:

12. September 2016

„Zukunftsland Nordrhein-Westfalen“ - Starke Wirtschaft, struktureller Wandel, lebendiges Miteinander

Im Herzen des Reviers, in Duisburg, kam am 9. September 2016 Landesparteirat der NRWSPD zusammen.
Weiter ...

Meldung:

06. September 2016

Arbeitskreis Europa für die Region Niederrhein hat sich konstituiert

Die konstituierende Sitzung des Arbeitskreises Europa Niederrhein fand am 29. August 2016 im Parteihaus der NRWSPD statt. Neben jungen und älteren Europa-Interessierten waren auch die Europaabgeordneten Petra Kammerevert und Jens Geier anwesend. Der Genosse Deniz Alkan wurde durch den Regionalvorstand Niederrhein zum Sprecher des neuen Arbeitskreises bestimmt.
Weiter ...

Meldung:

05. September 2016

Goldberg sitzt im Sattel

Wahlkreiskonferenz wählt 21-Jährigen zum Landtagskandidaten
Unser Mitglied in der SPD-Kreistagsfraktion kandidiert für die nächste Landtagswahl 2017. Hierzu dieser Presseartikel:

Presseartikel aus dem "Westfalen-Blatt" vom 05.09.2016

Rheda-Wiedenbrück (wl). Daumen hoch für den Kandidaten: Am Freitagabend wurde der 21 Jahre alte Student Jan Michael Goldberg aus Rheda-Wiedenbrück im Rahmen der Wahlkreiskonferenz der SPD im Hotel Sonne zum Wahlkreiskandidaten im Landtagswahlkreis 96-Gütersloh III gewählt. Von den 28 Anwesenden schenkten ihm 26 das Vertrauen mit einem klaren »Ja«, eine Stimme enthielt sich und eine Gegenstimme must der junge engagierte Student des Wirtschaftsingenieurwesens akzeptieren.
Weiter ...

Pressemitteilung:

04. September 2016

Hannelore Kraft: Klarer Auftrag zur Regierungsbildung für die SPD

Zum Ausgang der Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern erklärt Hannelore Kraft, Landesvorsitzende der NRWSPD:

Wir gratulieren Erwin Sellering und der SPD zu ihrem Wahlerfolg in Mecklenburg-Vorpommern. Die Wählerinnen und Wähler im Nordosten vertrauen ihrem Ministerpräsidenten und haben ihm und der SPD einen klaren Auftrag zur Regierungsbildung erteilt. Das Ergebnis ist auch ein besonderer Verdienst von Erwin Sellering ganz persönlich, der seine Sozialdemokraten, nach schwierigen Umfragen noch vor wenigen Wochen, durch eine kontinuierliche Aufholjagd wieder zur stärksten Partei gemacht hat. Die SPD zeigt: Wenn man gemeinsam Kurs hält, kann man auch in stürmischen Zeiten gewinnen. Bei der Betrachtung des Ergebnisses bin ich gespannt auf die Diskussionen innerhalb der Union.
Weiter ...

Meldung:

Gütersloh, 02. September 2016

SPD-Fraktion stellt Antrag zur Unterstützung der Medizinerausbildung in heimischen Arztpraxen für Hospitanten zu werben

Die SPD-Kreistagsfraktion stellt zum nächsten Gesundheitsausschuss am 14. September 2016 den Antrag, dass der Kreis Gütersloh sich an der Initiative der Ruhr-Universität Bochum und der Kreise Minden-Lübbecke und Herford beteiligt , zur Unterstützung der Mediziner-Ausbildung angehender Ärztinnen und Ärzte in den heimischen Arztpraxen für Hospitationen zu werben.
"Dies wäre eine Möglichkeit," so das Mitglied des Gesundheitsausschusses Ute Jost ", dem drohenden Ärztemangel durch diese sinnvolle Initiative zu begegnen."
Weiter ...

Meldung:

Versmold, 02. September 2016

Antrag auf Anlegung eines Zebrastreifens auf der Wersestraße Höhe der Sonnenschule

Die SPD Fraktion im Versmolder Stadtrat beantragt die Anlegung eines Zebrastreifens auf der Wersestraße in Höhe der Grundschule Sonnenschule anstatt der bisher dort vorhandenen Querungshilfe.

Weiter ...

Meldung:

02. September 2016

Versmolder SPD spendet Basketballkorb für Schulstandort Schulstraße

Ohne sie wäre Sünne Peider für viele nur eine normale Kirmes: die Feuerzangenbowle der Versmolder SPD ist seit 25 Jahren etwas besonderes - die stilechte Zubereitung über dem offenen Feuer ist ein wahrer Hingucker.
Über das Kirmes-Wochenende 2016 gab es einen Rekordumsatz – so wurden insgesamt mehr 276 Liter Feuerzangenbowle, sowie mehr als 95 Liter Kinderpunsch ausgeschenkt.


Weiter ...

Zum Seitenanfang