Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Infoletter

Hier können Sie von uns regelmäßig wichtige Informationen zu unserer Politik in und für Versmold per SMS oder per Email zugesandt bekommen.

Details

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Herzlich Willkommen bei der Versmolder SPD.

Auf den Webseiten der Versmolder SPD finden Sie ausführliche Information zu unserer Arbeit für Versmold. Neben Informationen zu den handelnden Personen können Sie auch die Anträge und Anfragen der SPD-Fraktion der letzten Jahre einsehen.

Über den Auswahlpunkt "Kontakt" können Sie uns gerne ihre Fragen oder Anregungen zur Politik der Versmolder SPD senden.

Möchten Sie bei uns mitmachen? Möchten Sie sich in die Versmolder Politik einmischen? Über den Menüpunkt "Jetzt Mitglied werden" können Sie Mitglied bei uns werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim "Surfen" auf unseren Seiten.

Besuchen Sie uns auch bei Facebook und werden Sie Freund unserer Seite.

Mit freundlichen Grüßen,

Patrick Schlüter
Vorsitzender

Pressespiegel:

20. Mai 2016

Integration nach Plan

Staatssekretär und SPD-Abgeordnete holen sich Anregungen vor Ort
Westfalen-Blatt,20.05.2016

Steinhagen(WB). Der Integrationsplan NRW soll vor den Sommerferien abgeschlossen sein. Thorsten Klute, NRW-Staatssekretär für Integration, und die heimischen SPD-Landtagsabgeordneten Hans Feuß und Georg Fortmeier wollten sich dafür am Mittwochabend in Steinhagen Anregungen holen – speziell zum Thema Spracherwerb
Weiter ...

Pressemitteilung:

20. Mai 2016

Sprache ist die Basis

Prominente Redner: SPD hatte zum Info-Abend rund um das Thema Integration geladen. 50 Gäste kamen am Mittwochabend in den Ratssaal
VHS-Vize-Leiterin Sylvia Feld, Staatssekretär Thorsten Klute, VHS-Mitarbeiterin Jutta Klauke-Holste, SPD-MDL Georg Fortmeier, Leiterin des Kreisfamilienzentrums Borgholzhausen Ina Hirch, SPD-MDL Hans Feuß und der afghanische Flüchtling Fridon Ahamdi
Haller-Kreisblatt,20.05.2016

Steinhagen (BNO). Thorsten Klute ist Staatssekretär für Integration des Landes NRW. Wenn es nach dem SPD-Politiker ginge, würde wohl in seinem Titel »Integration« durch »Teilhabe« ersetzt werden.
„Dieses Wort passt viel besser“, betonte Klute. Grundvoraussetzung
für die Teilhabe am alltäglichen Leben ist die Sprache. Die SPD setzte den Spracherwerb von Flüchtlingen dementsprechend bei ihrer Info-Veranstaltung in den Mittelpunkt.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Gütersloh, 19. Mai 2016

SPD-Kreistagsfraktion für längere Busfahrten in den Abendstunden

Mit einem Antrag zur Ausweitung der Busfahrpläne in den Abendstunden und an den Wochenenden will die SPD-Kreistagsfraktion die Qualität des Öffentlichen Personennahverkehrs im Kreis Gütersloh weiter anheben.
Aus dem Antragstext geht hervor, dass entsprechende Angebotsbedingungen in allen Neuausschreibungen der 5 Linienbündel aufgenommen werden.
Die Initiatorin des derzeit kreisweit diskutierten Schülertickets , Elvan Korkmaz, hält das heutige Angebot der Buslinien für nicht mehr akzeptabel.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Gütersloh, 18. Mai 2016

SPD Kreistagsfraktion Gütersloh informiert sich im Kreis Unna zum Thema Mobilität

Auf Initiative der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Ulla Ecks fuhren Mitglieder des Arbeitskreises Infrastruktur der SPD-Kreistagsfraktion Gütersloh nach Unna, um sich dort über die beispielhaften Angebote des Kreises Unna zum Thema „Mobilität“ auszutauschen. Erster Anlaufpunkt war die Radstation am Bahnhof Unna. Die Radstationen im Kreis Unna werden von der AWO als Integrationsbetriebe mit einem Anteil von rund 70% Schwerbehinderten betrieben, auch um Langzeitarbeitslosen und Schwerbehinderten eine Perspektive zu geben, unterstrich Rainer Göpfert. Der Geschäftsführer der AWO im Kreis Unna, sowie der Verantwortliche für alle 7 Radstationen im Kreis, Maciej Kozlowski, erläuterten das breite Angebot.
Weiter ...

Pressespiegel:

02. Mai 2016
ÖPNV-Initiative

Nächster Halt: Schülerticket

Presseartikel vom 30.04.2016 aus "Die Glocke"

Kreis Gütersloh (gl). Das Konzept ist einfach: Schüler, die für ihren Schulweg auf eine Bus- oder Bahnfahrt angewiesen sind und ein Schulwegticket von der Schule erhalten, sollen künftig die Möglichkeit haben, auch in ihrer Freizeit den öffentlichen Nahverkehr kostenlos nutzen zu können. Das Konzept des Schülertickets sieht vor, für einen Betrag von etwa zehn Euro im Monat beliebig viele kostenlose Bus- und Bahnfahrten ab 14 Uhr in der Startphase zunächst im Kreis Gütersloh und später in ganz Ostwestfalen-Lippe zu ermöglichen – an Wochenenden und in den Ferien sogar rund um die Uhr.
Weiter ...

Pressemitteilung:

30. April 2016

André Stinka: Die AfD ist Gift für unsere Demokratie.

Mit der öffentlichen Erklärung beim Bundesparteitag, seine künftige Arbeit im Europaparlament in der ENF-Fraktion fortzusetzen, liefert der AfD-Landesvorsitzende Marcus Pretzell den nächsten Beleg für die antidemokratischen Entwicklungen und fortschreitende Radikalisierung und seiner Partei. Bei genauerer Betrachtung ist es aber kaum verwunderlich, dass Pretzell - nach seinen wirren Forderungen für einen Schießbefehl gegen Flüchtlinge - nun auch offiziell gemeinsame Sache mit den rechtspopulistischen und rechtsextremen Parteien der Nationalen Front aus Frankreich, der Lega Nord aus Italien oder der Partij voor de Vrijheid aus den Niederlanden macht.
Weiter ...

Meldung:

Versmold, 12. April 2016

Bericht aus der Sitzung des Jugend-, Kultur- und Schulausschuss vom 12.04.2016

Als erster Punkt stand der Antrag des CJD Versmold auf eine weitere Stelle Schulsozialarbeit für die Sekundarschule auf der Tagesordnung.
Die freiwerdenden Stunden Schulsozialarbeit aus der Matthias-Claudius-Schule, die zum 31.07.2016 ausläuft, werden nach Beschluss im Jugend-, Kultur- und Schulausschuss genutzt für den Sekundarschulstandort Schulstraße. Damit stellte die Stadt eine Stelle für den Sekundarschulstandort Schützenstraße und eine Stelle am Standort Schulstraße für die dortige Haupt- und Sekundarschule.

Weiter ...

Meldung:

05. April 2016

SPD-Fraktion stellt Anfragen zu Berufsausbildung von geflüchteten Jugendlichen und zu Fakten zu erwerbsfähigen Leistungsbezieher_innen

Zum nächsten Arbeits- und Sozialausschuss am 18. April 2016 stellt die SPD-Kreistagsfraktionen zwei Anfragen.
In den Kreis Gütersloh kommen viele geflüchtete junge Menschen - mit schulischem Abschluss, beruflichen Vorkenntnissen oder Berufsabschlüssen. Die SPD-Kreistagsfraktion möchte sich ein genaueres Bild machen und sich über Möglichkeiten der Berufsausbildung von geflüchteten Jugendlichen informieren und stellt dazu dem Jobcenter mehrere Fragen.
Über 13.000 erwerbsfähige Menschen sind im Kreis Gütersloh auf Sozialleistungen angewiesen - obwohl davon jeder Dritte bereits einer Beschäftigung nachgeht ! Die SPD-Kreistagsfraktion möchte dazu in einer zweiten Anfrage zum Arbeits- und Sozialausschuss mehr zu den Projekten und Maßnahmen des Jobcenters wissen, diesen Klient_innen erfolgreich bei der Suche nach einer existenzsichernden Beschäftigung unter die Arme zu greifen.
Weiter ...

Meldung:

Gütersloh, 04. April 2016

Alle wollen das Schülerticket!

Die SPD-Kreistagsfraktion informierte vor Ostern die sozialdemokratischen Ortsfraktionen des Kreisverbands Gütersloh über den Stand der Dinge in Sachen Schülerticket.
Elvan Korkmaz und Klaus Tönshoff berichteten über die Aktivitäten vor Ort, vor allem in Harsewinkel und Rietberg, wo die SPD-Fraktionen bereits entsprechende Anträge an die dortigen Stadträte eingebracht hatten.
Der Schulausschuss in Harsewinkel hat die Einführung des Schülertickets bereits positiv aufgenommen. Unmittelbar nach Ostern beginnt die Stadt mit einer Umfrage bei allen Schülern und Eltern, um festzustellen, wie groß die Resonanz hierfür ist.
Weiter ...

Meldung:

29. März 2016

Selbstfahrende Mannschaftsspieler

Wer die Digitalisierung verstehen will, muss die Betriebe besuchen. Die NRWSPD führt deshalb seit dem vergangenen Jahr regelmäßig Besichtigungen durch, um über die Chancen, Herausforderungen und notwendige politische Rahmenbedingungen von digitaler Arbeit und Wirtschaft ins Gespräch zu kommen.

Unsere stellvertretende Landesvorsitzende Elvan Korkmaz hat sich nun im ostwestfälischen Harsewinkel gemeinsam mit Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide mit der Firma Claas ein führendes Unternehmen aus der Landmaschinenindustrie angeschaut. Ohne intelligente Vernetzungsmöglichkeiten geht es im Betrieb nicht.

So werden mit Hilfe maschineller und elektronischer Optimierungen aus selbstfahrenden „Einzelspielern“ durch Vernetzung „Mannschaftsspieler“ geschaffen. Das bedeutet: Landmaschinen erhöhen durch aufeinander abgestimmte Arbeitsvorgänge die Effizienz, sparen Zeit und Energie und steigern gleichzeitig den Ertrag.

Elvan Korkmaz fasst zusammen: „Gute Kommunalpolitik muss alle Hebel in Bewegung setzen, um heimische Unternehmen beim erfolgreichen Wandel durch Digitalisierung schnell, flexibel und durch individuelle Lösungen zu unterstützen. Gleichzeitig müssen die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterschaft vorausschauend weiterentwickelt werden. Nur so kann Wirtschaft 4.0 für alle ein Erfolg werden.“
Weiter ...

Meldung:

28. März 2016

Hannelore Kraft: "Wir haben noch eine Menge vor"

In gut einem Jahr ist Landtagswahl in NRW. Hannelore Kraft, nun seit fast sechs Jahren Ministerpräsidentin in Düsseldorf, will es noch mal wissen. „Wir haben noch eine Menge vor“, sagt sie im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur.

Hier das Interview in voller Länge lesen.
Weiter ...

Pressemitteilung:

24. März 2016

Hans Feuß und Georg Fortmeier: „Das Land treibt den Kita-Ausbau voran: Jugendämter im Kreis Gütersloh erhalten 2,120 Millionen Euro“

Die nordrhein-westfälische Landesregierung treibt den Ausbau von Plätzen im Ü3-Bereich weiter voran. Familienministerin Christina Kampmann kündigte am Donnerstag an, 100 Millionen Euro im Rahmen eines Investitionsprogramms zur Verfügung zu stellen. Alle Jugendämter in NRW haben damit die Möglichkeit, Fördermittel für die Schaffung neuer Kindergartenplätze zu beantragen. „Das sind gute Nachrichten für die Städte und Gemeinden im Kreis Gütersloh. Wir können das Angebot für die Kinder und Eltern damit noch weiter ausbauen“, erklärt der Landtagsabgeordnete Georg Fortmeier.

Weiter ...

Meldung:

18. März 2016

Berufsbilder vom Klischeedenken befreien

Zum morgigen „Equal Pay Day“ erklären Elvan Korkmaz, stellvertretende Landesvorsitzende der NRWSPD, und Daniela Jansen, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in NRW (AsF NRW):

„Frauen und Ihr berufliches Engagement werden in Deutschland leider noch immer unter Wert verkauft. In Zahlen heißt das: 79 Tage Arbeit, die Frauen leisten, bis sie das Gleiche verdienen wie ihre männlichen Kollegen – 79 Tage unbezahlte Arbeit also. Das sind rund 22 Prozent weniger Lohn für die gleiche Arbeit.

„Was ist meine Arbeit wert?“ – unter diesem Motto steht der Equal Pay Day 2016. Und damit stellt der Aktionstag auch die Frage nach dem Wert, den man wichtigen Berufsbildern im Bereich der Pflege und Betreuung zuspricht. Die Arbeit in diesen Berufsfeldern muss nicht nur angemessen bezahlt, sie muss auch vom Klischeedenken befreit werden.

Mit dieser Absicht begehen wir den Equal Pay Day und arbeiten auch in und für Nordrhein-Westfalen daran, dass ein Tag wie dieser künftig zur Vergangenheit gehört.“

Meldung:

Versmold, 17. März 2016

Am Samstag gibt es Ostergrüße in der Innenstadt

Beliebte Verteilung findet wieder statt
Am Samstag, den 19. März, verteilt die Versmolder SPD ab 10:00 Uhr rote Ostereier rund um den Marktplatz.
„Diese Aktion hat bei uns eine lange Tradition und erfreut sich bei den Versmolderinnen und Versmoldern einer großen Beliebtheit. In den letzten Jahren waren die mehreren Hundert schmackhaften Ostergrüße immer schnell vergriffen.“, kann Patrick Schlüter, Vorsitzender der Versmolder SPD berichten. Und auch in diesem Jahr findet die Verteilung auch in den Ortsteilen statt.
Wir freuen stehen natürlich auch für Fragen und Diskussionen zu den Versmolder Themen zur Verfügung.

Weiter ...

Meldung:

Gütersloh, 17. März 2016

SPD-Fraktion stellt Antrag zur Einführung eines Onlineportals Betreuungsplätze

Die SPD-Kreistagsfraktion beantragt zum Jugendhilfeausschuss am 08. Juni 2016 die Einführung eines Onlineportals im Kreis Gütersloh wie z.B. „Little Bird“, um Eltern bei der Suche nach geeigneten Betreuungsplätzen für ihre Kinder zu unterstützen.
"Eltern benötigen ein übersichtliches und transparentes Anmeldeverfahren," so die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Liane Fülling. "Mit Hilfe eines Elternportals wie z.B. „Little Bird“ können sich Eltern unverbindlich über KITAs oder Tagespflegeplätze, deren Öffnungszeiten und deren pädagogischen Angebote informieren."
Weiter ...

Meldung:

Versmold, 16. März 2016

SPD bedankt sich auch bei 26jährigem Versmolder für das Zurückbringen der von ihm gefundenen Handtasche

v.l. Patrick Schlüter, Marcel Wünsche und Corinna Lüker
Die Versmolder SPD hat sich jetzt bei dem 26jährigen Versmolder ebenso für sein gutes Handeln bedankt.
Wie bereit berichtet, wurde von einem immer noch unbekannten Täter nach dem Diebstahl einer Handtasche diese auf der Flucht weggeworfen. Am Sonntag morgen fand ein 26jähriger Versmolder in einem Gebüsch an der Mittelstraße die schwarze Handtasche, nahm sie in seine Obhut und übergab sie anschließend der Polizei in Versmold.

Weiter ...

Meldung:

Versmold, 09. März 2016
Sünne Peider 2016

SPD bedankt sich bei 17jährigem Iraker und allen anderen Mithelfern für die herausragende Zivilcourage

Die Versmolder SPD bedankt sich ganz herzlich bei dem 17jährigen Iraker Rekan Haje Hazm, der nach dem Diebstahl unserer Tageseinnahmen am Sünne Peide -Samstag dem Täter spontan mit hinterhergelaufen ist. Ein unbekannter Täter hatte während der Abbauphase gegen 23:30 Uhr in den SPD-Verkaufswagen an der Gartenstraße gegriffen und eine dort abgestellte Damenhandtasche, die die kompletten Tageseinnahmen des Feuerzangenbowlenverkaufs beinhaltete, entwendet.

Weiter ...

Meldung:

08. März 2016

Fotoaktion der AsF-NRW zum Weltfrauentag: "Frauenrechte sind unverzichtbar, weil..."

„Frauen brechen auf“ ist das AsF-Motto des diesjährigen Internationalen Frauentags. Seit über 100 Jahren brechen Frauen auf: Um vor Leid und Krieg zu fliehen, um für ihre Rechte zu kämpfen und ein besseres Leben zu finden. Leider werden Frauenrechte auch heute noch oft in Frage gestellt. Mit einer Fotoaktion hat die AsF-NRW auf die Wichtigkeit von Frauenrechten hinweisen. Es hat heute bereits eine entsprechende Fotoaktion vor dem Fraktionssaal im Landtag gegeben und viele haben mitgemacht.
Weiter ...

Meldung:

Versmold, 07. März 2016
Jahreshauptversammlung 2016

SPD wählt neuen Vorstand

v.l. Patrick Schlüter, Petra Pölzing, Dirk Lüker, Udo Brune, Corinna Lüker, Andreas Flottmann, Melanie Märländer, Magret Brameier - krankheitsbedingt fehlte Benjamin Wegenk
Am Donnerstagabend lud die Versmolder SPD in die Gaststätte Bröcker zu ihrer Jahreshauptversammlung 2016 ein.

Neben dem umfangreichen Rechenschaftsbericht und Ausblick nach vorn vom Vorsitzenden der Versmolder SPD Patrick Schlüter wurde der Vorstand des Versmolder Ortsvereins neue gewählt.

Weiter ...

Meldung:

Versmold, 05. März 2016
Jahreshauptversammlung 2016

Umsetzung des Sozialpaktes für Deutschland ist wichtig

Am Donnerstagabend lud die Versmolder SPD in die Gaststätte Bröcker zu ihrer Jahreshauptversammlung 2016 ein.
Der Vorsitzende Patrick Schlüter trug im Rechenschaftsbericht die Aktivitäten des vergangenen Jahres und die wichtigen Themen der nächsten Zeit vor.
Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen endlich wie vereinbart entgegentreten
Seit Jahren gestalten wir gemeinsam mit NGG und der Versmolder AWO die Leiharbeitnehmersprechstunde. Dazu vielen Dank an Magret und Udo, die sich da sehr stark einbringen.

Weiter ...

Meldung:

Versmold, 05. März 2016
Mit Leidenschaft Partei ergreifen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer!

Die Versmolder SPD schlägt Theo Knepper als Kandidaten für den Landtagswahlkreis vor.

Theo Knepper
Die Versmolder SPD schlägt Theo Knepper als Kandidaten für den Landtagswahlkreis Gütersloh I / Bielefeld III vor.
Wir haben uns lange Gedanken gemacht und sind letztlich zu dem Schluss gekommen, dass eine weitere Bewerbung für den Landtagswahlkreis und damit Wettbewerb um die besseren Positionen in der Demokratie immer gut ist. Die SPD steht bei allen Umfragen suboptimal da, selbst im Land NRW sind die derzeitigen Umfrageergebnisse für die Sozialdemokratie mies. Wir müssen endlich damit anfangen unsere guten Inhalte nach vorn zu stellen und massiv um das Vertrauen unserer Kernwählerschaft, die sich immer mehr von uns abwendet, werben.

Weiter ...

Meldung:

05. März 2016

Erklärung der Gelsenkirchener Gespräche 2016

Im Rahmen der heutigen "Gelsenkirchener Gespräche" im Maritim Hotel Gelsenkirchen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Erklärung mit dem Titel "Gelingende Integration braucht einen verbindlichen Rahmen: Für ein Sofortprogramm für Integration und sozialen Zusammenhalt" beschlossen.
Weiter ...

Meldung:

Gütersloh, 02. März 2016

SPD-Fraktion stellt Anfrage zum Breitbandausbau

Die SPD-Kreistagsfraktion stellt eine Anfrage zum nächsten Kreisausschuss am 14. März 2016, in der die Verwaltung gebeten wird, den aktuellen Stand des Breitbandausbaus im Kreis Gütersloh sowie in den Städten und Gemeinden darzustellen.
Weiter ...

Meldung:

02. März 2016

SPD-Fraktion stellt Antrag Kreis soll Mitglied der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW werden

Die SPD-Kreistagsfraktion stellt für den nächsten Straßen- und Verkehrsausschuss am 21. April 2016 den Antrag, dass der Kreis Gütersloh Mitglied der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW (AGFS) werden soll. "Der Kreis Gütersloh erfüllt die Voraussetzung für eine Mitgliedschaft," so die Fraktionsvorsitzende Liane Fülling der SPD-Kreistagsfraktion.
Weiter ...

Meldung:

02. März 2016

André Stinka: Laschet lässt im Fall Steinbach keine Taten folgen

Es ist beschämend, dass die CDU im Fall Erika Steinbach keine Konsequenzen gezogen hat und das Thema einfach nur schnell abhaken möchte.

Das von Frau Steinbach verschickte Twitter-Bild ist offen rassistisch. Wie sich die dahinter liegende heftig kritisierte Aussage mit dem Amt der CDU-Sprecherin für Menschenrechte und humanitäre Hilfe verträgt, kann niemand erklären. Die SPD fordert die Vorstände der CDU in Bund, NRW und Fraktion nach wie vor auf, hier personelle Konsequenzen zu ziehen.
Weiter ...

Zum Seitenanfang